Richtig gießen


 
Mit den richtigen Geräten und der Technik können Sie Ihre Pflanzen optimal feucht halten.




Auf die Pflanze kommt es an Hauptsächlich von den Pflanzen hängt es ab, welche Art der Bewässerung wir wählen sollten. Einjährige Blumen und Gemüse brauche stets einen gleichmäßig feuchten Boden und meist mehr Wasser als Sträucher und Gehölze. Diese Pflanzen sollten nur am Wurzelballen gegossen werden, dazu eignet sich eine Gießkanne oder der Gartenschlauch mit Brausenaufsatz. Bei Rasen und Bodendecker kann man beruhigt jeden Rasensprenger verwenden, denn hier müssen große Flächen gleichmäßig beregnet werden.





Auch die Gartengröße spielt eine Rolle für große Gärten oder Gartenanlagen sollte man technische Hilfen nutzen. z.B. Computergesteuerte Bewässerungsanlagen. Der Aufwand, hier mit der Hand zu gießen, wäre viel zu groß und kaum zu bewältigen. An diese unterirdisch verlegten Rohrsysteme können unter anderem versenkbare Regner oder Tropfenbewässerungssysteme angeschlossen werden.






Noch ein paar allgemeine Tipps Rasenflächen gleichmäßig bewässern. Hierfür eignet sich der Rasensprenger, den es für verschiedene Flächenformen gibt, am besten. Blumen und Gemüse brauchen eine gleichmäßige Bodenfeuchte ohne die Blätter zu befeuchten. Optimal hierfür wäre eine Tropfenbewässerung. Bei schweren Böden, die, die Feuchtigkeit gut speichern können, genügt gelegentliches gießen mit dem Gartenschlauch und dem dazugehörigen Aufsatz. An schlecht zugänglichen Stellen kann man auch eine Sickerschlauch verlegen. Mit dieser Methode läst sich viel Zeit sparen. Jungpflanzen nur mit der Gießkanne und mit abgestandenem Wasser gießen. Hier kommt die gute alte Regentonne ins Spiel, die natürlich in keinem Garten fehlen sollte. Denn jeder Gärtner weiß: Wasser kann man nie genug haben.





Nach oben